3 Bildschirme

Connected Machining – In­tel­li­gent ver­netzt in der di­gi­ta­len Fer­ti­gung

Eine von der Kon­struk­ti­on bis zum Ver­sand durch­gän­gig di­gi­tal ver­netz­te Fer­ti­gung ist ein ent­schei­den­der Fak­tor, um alle in einem Un­ter­neh­men vor­han­de­nen Po­ten­tia­le op­ti­mal aus­zu­schöp­fen:
  • Steigerung der Produktivität und Wirtschaftlichkeit
  • Optimierungen bei Qualität, Liefertreue und Zeitmanagement.
Das gilt für Be­trie­be jeder Art und Größe – vom Lohn­fer­ti­ger bis hin zum Sys­tem­lie­fe­ran­ten, vom klei­nen Fa­mi­li­en­be­trieb über den in­ter­na­tio­nal agie­ren­den Mit­tel­ständ­ler bis hin zum in­ter­na­tio­na­len Kon­zern.

StateMonitor – Maschinendaten erfassen, auswerten und visualisieren

Die Soft­ware State­Mo­ni­tor ver­schafft immer und über­all einen Über­blick über den ak­tu­el­len Ma­schi­nen­sta­tus der an­ge­schlos­se­nen Werk­zeug­ma­schi­nen. Damit un­ter­stützt sie in der Pro­zess­ana­ly­se bei der Be­ant­wor­tung we­sent­li­cher Fra­gen:
  • Wie sind Produktivitätssteigerungen in der Fertigung möglich?
  • Lohnt sich die Investition in eine neue Fräsmaschine?
  • Haben die Mitarbeiter die Maschinenzustände bei der Mehrmaschinenbedienung tatsächlich im Blick?
Logo StateMonitor

State­Mo­ni­tor von HEI­DEN­HAIN hilft mit einer um­fas­sen­den Ma­schi­nen­da­ten­er­fas­sung (MDE) und in­tel­li­gen­ten Da­ten­ana­ly­sen, be­trieb­li­che Ab­läu­fe trans­pa­ren­ter zu ma­chen und zu op­ti­mie­ren. Die Soft­ware er­mög­licht eine Echt­zeit­sicht auf den Fer­ti­gungs­sta­tus von Werk­zeug­ma­schi­nen. Die um­fang­rei­chen Benachrichtigungs-​​​​​ und Aus­wer­te­funk­tio­nen un­ter­stüt­zen dabei, ver­steck­te Po­ten­tia­le in der Fer­ti­gung und allen fer­ti­gungs­be­glei­ten­den Pro­zes­sen auf­zu­de­cken und so die Ef­fi­zi­enz im gan­zen Be­trieb zu stei­gern.

Als Mo­ni­to­ring­sys­tem ver­schafft State­Mo­ni­tor von HEI­DEN­HAIN je­der­zeit den Über­blick über den Ma­schi­nen­sta­tus und er­mög­licht im Stö­rungs­fall eine schnel­le Re­ak­ti­on. So trägt die Soft­ware dazu bei, un­nö­ti­ge Still­stand­zei­ten oder Eng­päs­se zu ver­mei­den und die Ma­schi­nen­aus­las­tung und Ma­schi­nen­ver­füg­bar­keit zu stei­gern. Die Ma­schi­nen­da­ten ste­hen an jedem Gerät, auf dem ein ak­tu­el­ler Web-​Browser in­stal­liert ist, zur Ver­fü­gung – orts­un­ab­hän­gig auch auf dem Smart­pho­ne oder Ta­blet.

Die vier Säulen von Connected Machining