Drehgeber mit Eigenlagerung

Bei HEIDENHAIN-Dreh­ge­bern mit Ei­gen­la­ge­rung und Sta­tor­kupp­lung wird der Teil­kreis des Mess­ge­rä­tes di­rekt mit der zu mes­sen­den Welle ver­bun­den. Die Ab­tas­t­ein­heit wird über Ku­gel­la­ger an der Welle ge­führt und über die Sta­tor­kupp­lung ab­ge­stützt. Diese muss bei Win­kel­be­schleu­ni­gun­gen nur das aus der La­ger­rei­bung re­sul­tie­ren­de Dreh­mo­ment auf­neh­men – so­wohl sta­ti­sche als auch dy­na­mi­sche Mess­ab­wei­chun­gen las­sen sich damit mi­ni­mie­ren. Dar­über hin­aus gleicht die sta­tor­sei­tig an­ge­bau­te Kupp­lung Axi­al­be­we­gun­gen der An­triebs­wel­le aus.

Wei­te­re Vor­tei­le der Sta­tor­kupp­lung sind:

  • einfache Montage
  • kurze Baulänge
  • hohe Eigenfrequenz der Ankopplung
  • durchgehende Hohlwelle möglich
HEIDENHAIN-Dreh­ge­ber mit Ei­gen­la­ge­rung, die für eine se­pa­ra­te Wel­len­kupp­lung kon­zi­piert sind, ver­fü­gen über eine Voll­wel­le. Die zur An­kopp­lung an die zu mes­sen­de Welle emp­foh­le­ne Wel­len­kupp­lung gleicht Radial-​​ und Axi­al­to­le­ran­zen aus. Bei Dreh­ge­bern für se­pa­ra­te Wel­len­kupp­lun­gen sind hö­he­re Dreh­zah­len zu­läs­sig.

Drehgeber mit Eigenlagerung

Drehgeber ohne Eigenlagerung

HEIDENHAIN-Drehgeber ohne Eigenlagerung ar­bei­ten rei­bungs­frei. Ihre bei­den Kom­po­nen­ten Ab­tast­kopf und Teil­schei­be, Tei­lungs­trom­mel oder Maß­band wer­den bei der Mon­ta­ge zu­ein­an­der jus­tiert.

Die Vor­tei­le von Drehgebern ohne Eigenlagerung sind:

  • große Hohlwellendurchmesser
  • für hohe Drehzahlen
  • kein zusätzliches Anlaufdrehmoment

Drehgeber ohne Eigenlagerung